Fragen und Antworten

Auf welcher Strecke soll der Güterverkehr von Lübeck nach Hamburg weiter geleitet werden? Über die herkömmliche Strecke (Reinfeld-Bad Oldesloe) oder über die östliche Strecke (über Herrnburg - Schönberg)?

HW - 16.10.2013

Der wesentliche Anteil des Güterverkehrs nach der Inbetriebnahme der FBQ wird über die Strecke über Reinfeld - Bad Oldesloe Richtung Hamburg weiterfahren. Für die Strecke über Herrnburg - Schöneberg werden im Güterverkehr mit Prognosehorizont 2025 keine wesentlichen Veränderungen erwartet. Dies entspricht der Prognose des Bundesverkehrsministeriums im Rahmen der letzten Bedarfsplanüberprüfung sowie den verkehrlichen Anforderungen der Transporteure nach durchgängig elektrischer Zugförderung, die nur dieser Weg ermöglicht.

Antwort von DB-Netz AG

- 21.10.2013

Gegen Ende im Livestream ist die Frage aufgekommen: ist die 2+1 Variante jetzt im Raumordnungsverfahren oder nicht?

Auf der Website der Bahn steht:Die DB Netz AG respektiert die Sorgen der Betroffenen sowie die Bedenken und Wünsche der Bevölkerung. Um zusätzlich Fragen der für das ROV zuständigen Behörde zu beantworten, hat sich die DB Netz AG bereit erklärt, auch eine fachliche Analyse der Auswirkungen des 2+1 Konzeptes zu erstellen, ohne damit jedoch formell eine zusätzliche Variante in das ROV einzubringen.

Dr. Nägele hat dies anders dargestellt.

Meine Frage an das Land: Hat die Bahn das jetzt ins Raumordnungsverfahren eingebracht oder nicht?

Mickey - 13.09.2013

Sprachregelung zur „2+1-Variante“ (mit der Landesplanung abgestimmt):

Die DB ProjektBau GmbH hat der Landesplanungsbehörde als Reaktion auf die eingegangenen Anregungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung im Raumordnungsverfahren ergänzendes Material zu einer vertiefenden Betrachtung einer sogenannten „2+1“-Variante übermittelt. Dies erfolgte mit dem Ziel, die Landesplanungsbehörde in die Lage zu versetzen, dieses Material mit in die Gesamtabwägung einzustellen, ohne dass eine formelle Einbringung dieser Variante in das Verfahren durch die Vorhabenträgerin erfolgt.

Die Landesplanungsbehörde prüft nunmehr auf Basis des vorliegenden Materials alle für den betroffenen Raum gegebenen Möglichkeiten ergebnisoffen und wird diese einer sachgerechten Abwägung im Rahmen des bis Ende 2013 angerstrebten Verfahrensabschlusses zuführen. Damit wird die Landesplanungsbehörde die Grundlage für das nachfolgende Planfeststellungsverfahren schaffen.

Antwort von Antwort von Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein

- 04.10.2013

Femern A/S führt jährlich eine repräsentative Meinungsumfrage in Norddeutschland und Dänemark durch. Besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse der Umfrage einzusehen, bzw. werden die Ergebnisse veröffentlicht?

Römer, KGBV durch die Badeorte der Lübecker Bucht - 24.05.2013

Die Ergebnisse der aktuellen Meinungsumfrage von 7. Juni 2013 sind auf unserer Webseite unter http://www.femern.de/servicemenu/presse--materialien/dokumente zu finden.

Antwort von Ulrike Schenka, Femern A/S

- 04.09.2013