Über uns

Das Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung hat auf seiner ersten Sitzung am 5. September 2011 seine Grundsätze festgelegt. Auf dieser Grundlage (Auftrag und Grundsätze) begleiten wir das Projekt Feste Fehmarnbeltquerung und seine Hinterlandanbindung auf deutscher Seite. Wir hinterfragen Sinn und Fakten und suchen gemeinsam nach Lösungen. Bei uns werden Betroffene zu Beteiligten.

Durch Bürgerbeteiligung (Bürgersprechstunde), komplette Online-Dokumentation (Mediathek) und Liveübertragung der Sitzungen wird Transparenz geschaffen.

Hier haben die Teilnehmer des Forums die Möglichkeit sich vorzustellen.

Allianz gegen eine Feste Fehmarnbeltquerung

Susanne Brelowski

Allianz gegen eine Feste Fehmarnbeltquerung

Susanne Dittmann

Allianz gegen eine Feste Fehmarnbeltquerung

Reimer Schley

BUND

zur Teilnahme eingeladen

Deutsche Bahn AG

Die DB AG ist ein deutsches Verkehrsunternehmen mit Sitz in Berlin und entstand 1994 aus der Fusion der Staatsbahnen Deutsche Bundesbahn und Deutsche Reichsbahn auf Basis der Bahnreform (Änderung des Grundgesetzes Art. 87e). Im Rahmen des Projektes und des Dialogforums ist die DB AG Vorhabenträger für die Schienenanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung mit dem Ziel, mehr Transparenz zur Erhöhung der Akzeptanz des Vorhabens in der Öffentlichkeit zu schaffen durch

  • Überprüfung Grundaussagen und Daten („Faktencheck“)
  • Gegenseitige Information über laufende Aktivitäten
  • Ergebnisoffene Diskussion wichtiger Themen
  • Konstruktive Begleitung der förmlichen Verfahren
  • Schaffung von Transparenz über Prozesse und Rahmenbedingungen

Manuela Herbort, Diplom-Geographin, ist seit 15.07.2013 Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein. Seit 1990 war sie in verschiedenen Bereichen des DB Konzerns tätig, zuletzt als Vorsitzende der Regionalleitung Nord der DB Regio AG.

DEHOGA Kreisverband Ostholstein

Der Kreisverband Ostholstein ist der Interessenverband des Hotel-und Gaststättengewerbes. Er bezweckt die Förderung der gemeinsamen Interessen des Hotel-und Gaststättengewerbes und die Wahrnehmung der wirtschaftlichen, steuerlichen, beruflichen, sozialpolitischen und tariflichen Belange einschließlich der Förderung des Ausbildungswesens. Soweit möglich und zulässig wird die rechtliche Beratung sowie die Wahrnehmung der besonderen Interessen des Tourismus wahrgenommen.

Matthias Drespling ist Vorsitzender des DEHOGA Kreisverband Ostholstein.

DGB Bezirk Nord

Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 420.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Uwe Polkaehn (57) ist Vorsitzender des DGB Bezirk Nord. Nach seiner Ausbildung im Betriebsdienst der Deutschen Bundesbahn erwarb er Anfang der 80er Jahre auf dem 2. Bildungsweg die Hochschulreife, 1989 schloss er ein Studium der Soziologie, Politik und Pädagogik ab. 1990 wurde er Abteilungsleiter beim damaligen DGB Landesbezirk Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin, von 1998 bis 2003 arbeitete er beim DGB Bezirk Nord in Hamburg als Leiter der Abteilung Beschäftigungspolitik. Danach amtierte er als Vorsitzender der Region Schleswig-Holstein Ost, seit 2010 führt Uwe Polkaehn den DGB Bezirk Nord. Polkaehn ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt in Lübeck.

DGB Bezirk Nord

Bernd Friedrichs (Vertreter DGB)

Fehmarn-Beltverkehr

Die Bürgerinitiative wird im Dialogforum vertreten durch Hartmut Specht, Fehmarn.

Femern A/S

Femern A/S ist gemeinsam mit dem LBV Lübeck der Projektträger für den auf deutschem Hoheitsgebiet befindlichen Teil der Fehmarnbeltquerung. Das Unternehmen wurde vom dänischen Parlament mit der Aufgabe betraut, eine feste Querung zwischen Deutschland und Dänemark über den Fehmarnbelt zu entwerfen und zu planen. Femern A/S ist Teil der staatlichen dänischen Sund & Bælt Holding A/S, die bereits über Erfahrungen aus dem Bau der festen Querungen über den Großen Belt und den Öresund verfügt.

Stephan Siegert ist Leiter der Abteilung Planfeststellung Deutschland.

Gemeinden Großenbrode, Neukirchen, Heringsdorf und Göhl

Die Gemeinden Großenbrode, Neukirchen, Heringsdorf und Göhl werden durch Jürgen Zuch vom Amt Oldenburg-Land vertreten.

Gemeinde Timmendorfer Strand

Die Gemeinde Timmendorfer Strand wird durch die Bürgermeisterin Hatice Kara vertreten.

Handwerkskammer Lübeck

Die Handwerkskammer Lübeck vertritt seit über 100 Jahren als Selbstverwaltungseinrichtung die Interessen des Handwerks im südlichen Schleswig-Holstein. Dies charakterisiert auch unsere Rolle im Dialogforum: Wir setzen uns für das Interesse unserer Betriebe an einer modernen und leistungsfähigen Infrastruktur ein, ohne die Interessen anderer Beteiligter und Betroffener aus den Augen zu verlieren.
Wir sehen die feste Querung auch als „Brückenschlag“ zu unseren skandinavischen Nachbarn, den wir heute schon durch vielfältige Aktionen fördern, z. B. durch den Austausch von Auszubildenden und Beschäftigten.

Andreas Katschke ist Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck.

IHK Schleswig-Holstein

Die IHK Schleswig-Holstein versteht sich als serviceorientierte Dienstleisterin, unternehmensnahe Interessenvertreterin und kritische Partnerin von Politik und Ver-waltung für die Wirtschaft im nördlichsten Bundesland. Sie ist seit dem 1. Januar 2006 die zentrale Ansprechpartnerin für alle Fragestellungen zum Thema Wirtschaft. Zu diesen Themen bündelt sie die Meinung der drei Industrie- und Handelskammern in Schleswig-Holstein, der IHK zu Flensburg, der IHK zu Kiel und der IHK zu Lübeck.

Friederike C. Kühn ist Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein und Präses der IHK zu Lübeck.

Ja. Zur X-Trasse

Die Bürgerinitiative wird im Dialogforum durch Ulrike Pennings aus Ratekau vertreten.

Kein Güterbahnverkehr durch die Badeorte der Lübecker Bucht

Die Bürgerinitiative "Kein Güterbahnverkehr durch die Badeorte der Lübecker Bucht" wird im Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung durch Michael Dietz vertreten.

Kreis Ostholstein

Der Kreis Ostholstein mit seinen 204.000 Einwohnern in 36 Gemeinden ist einer der größten Ostseeküstenkreise in einer der tourismusintensivsten Regionen Deutschlands. Ostholstein gehört zur Metropolregion Hamburg und arbeitet in Kooperationen oder Projekten sowohl mit anderen Kreisen als auch Partnern in Dänemark zusammen. Als Interessenvertreter der Region setzt sich der Landrat im Dialogforum u.a. dafür ein, dass die Auswirkungen der FBQ auf die Regionalentwicklung konstruktiv und kritisch erörtert werden, um die Chancen für Ostholstein bestmöglich zu nutzen und die Risiken zu minimieren. Dabei gilt es auch, für eine angemessene Berücksichtigung der Belange der Städte und Gemeinden zu sorgen.

Reinhard Sager ist seit 2001 Landrat des Kreises Ostholstein. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Stärkung der Wirtschaft, die Förderung des Tourismus und der Gesundheitswirtschaft sowie die Verbesserung der Arbeitsmarktchancen.

Kreisbauernverband Ostholstein-Lübeck

Der Bauernverband Schleswig-Holstein e.V. ist der Interessenvertreter der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes. Seine Aufgabe ist es, mit einem einheitlichen und parteipolitisch unabhängigen Verband Politik für den wirtschaftenden Betrieb zu machen.

Dipl. Agraringenieur Holger Schädlich ist Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Ostholstein-Lübeck.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr erfüllt sowohl öffentliche als auch hoheitliche Aufgaben im Bereich des Straßenbaus und Verkehrs. Er ist unter anderem verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb und Verwaltung der Bundesautobahnen, Bundes- sowie Landesstraßen und weiterer Straßen.

Der LBV-SH ist Teilnehmer des Dialogforums in seiner Funktion als Vorhabenträger:

  • für den Ausbau der B 207 von Heiligenhafen bis Puttgarden als Straßenhinterlandanbindung
  • für den Straßenteil auf deutschem Hocheitsgebiet der eigentlichen Festen Fehmarnbeltquerung. Für diese Aufgabenwahrnehmung gibt es eine entsprechende Verwaltungshelfervereinbarung mit Femern A/S

Dipl.-Ing. Torsten Conradt ist seit 2009 Direktor des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr. Zuvor war er in den Straßenbauämtern West in Heide und in Itzehoe tätig. Ab 1992 war er Dezernent im Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Kiel. Zwischen 1998 und 2009 leitete Torsten Conradt das Referat „Straßenbau, Straßenbautechnik, Kommunaler Straßenbau" im Kieler Verkehrsministerium.

Landesnaturschutzverband Schleswig-Holstein

Vorsitzender Volkher Looft

Landesregierung Schleswig-Holstein - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie

Die Landesregierung Schleswig-Holstein steht zum deutsch-dänischen Staatsvertrag. Sie erwartet vom Bund eine neue realistische Kostenschätzung für den Ausbau der Schienenanbindung und eine Perspektive für die Fehmarnsund-Querung. Die Landesregierung hat ein Interesse an einer hochwertigen Erschließung der Region und an Konzepten, wie man die Querung für mehr Wachstum, mehr Arbeitsplätze und Wohlstand für Schleswig-Holstein nutzen kann. Sie wird die Ergebnisse des Dialogforums soweit möglich übernehmen und sie in die weitere Planung mit einfließen lassen.

Dr. Frank Nägele, Jahrgang 1964, ist Fachmann für öffentliche Finanzen und war zuletzt als kaufmännischer Vorstand der Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum tätig.
Seit dem 12. Juni 2012 ist der Diplom-Verwaltungswissenschaftler Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein.

Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.

Der Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. ist ein dienstleistungs- und kundenorientierter Wirtschaftsverband, der die professionelle Vermarktung der Destination ostsee* und der Holsteinischen Schweiz zum Ziel hat. Durch die Stärkung der Marke ostsee* schleswig-holstein soll das Bewusstsein und das Wesen der Marke gezielt nach außen getragen werden. Ziel ist hierbei der Wachstumskurs, d.h. die Erhöhung des Marktanteils sowie eine Steigerung der Umsätze im Tourismus zu generieren.

PRO BAHN Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg e.V.

PRO BAHN ist ein ehrenamtlich arbeitender Fahrgastverband. Als Fahrgastverband vertreten wir die Meinung und die Interessen der Fahrgäste zum SPNV und ÖPNV und stehen in Kontakt mit Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen, um mit Vorschlägen und Konzepten, aber auch durch die Sensibilisierung von Problemen den Nahverkehr mit Bahnen und Bussen noch attraktiver zu machen.
Im Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung wollen wir uns als Fahrgastverband dafür engagieren, dass in der Diskussion um die Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung stärker thematisiert wird, wie durch einen attraktiv gestalteten Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und eine optimale Verknüpfung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auch die abseits der Bahnstrecke Puttgarden – Lübeck liegenden Gebiete des Kreises Ostholstein von der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung profitieren können. Darüber hinaus wollen wir uns für einen bestmöglichen, optisch vertretbaren Lärmschutz engagieren.

Stefan Barkleit (Jahrgang 1983) aus Schwentinental ist seit Anfang 2009 Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg. Er engagiert sich seit 1999 in verschiedenen Umwelt- und Verkehrsverbänden dafür, den Nahverkehr mit Bahnen und Bussen noch besser und damit attraktiver zu machen.

Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag / Städteverband Schleswig-Holstein

Der Ratekauer Bürgermeister Thomas Keller vertritt den Schleswig-Holsteinischen Gemeinetag und den Städteverband S-H

Stadt Bad Schwartau

Für die Stadt Bad Schwartau nimmt Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann am Dialogforum teil.

Stadt Fehmarn

Die Stadt Fehmarn wird im Zuge einer festen Fehmarnbelt-Querung am Standort Puttgarden die südliche Tunneleinfahrt des Tunnels durch den Fehmarnbelt erhalten.
Als Insel in der Ostsee ist Fehmarn eine der bedeutendsten Feriendestinationen in Deutschland. Die gesamte Insel ist gemäß dem Landesentwicklungsplan ein Schwerpunkt für Tourismus und Erholung. Bis zu 85 % des Wirtschaftsfaktors werden durch den Tourismus generiert. Im Zuge eines solchen Infrastrukturprojektes ist einem hochsensiblen und störungsanfälligen Wirtschaftszweig wie dem Tourismus besondere Bedeutung und Vorsicht zu zollen.

Herr Jörg Weber ist seit Mai 2015 Bürgermeister der Stadt Fehmarn. Als Bürgermeister ist er Leiter der Verwaltung und zuständig für die sachliche Erledigung aller Aufgaben, die Organisation des Geschäftsverlaufs der Verwaltung und oberster Dienstherr aller MitarbeiterInnen in der Verwaltung.
Zusammen mit der Bürgervorsteherin Frau Brigitte Brill vertritt er die Stadt Fehmarn bei öffentlichen Anlässen.

Stadt Oldenburg in Holstein

Die Bahnlinie führt heute durch das Oldenburger Stadtgebiet. Die DB möchte dies ändern, was sich auch mit den städtischen Interessen deckt. Diskussionspunkt ist die genaue Trassenführung und damit auch die Lage des künftigen Bahnhofes. Wunsch der Stadt ist ein größerer Abstand zur Wohnbebauung oder eine westliche Trasse entlang der Autobahn.

Der 54-jährige Martin Voigt ist Bürgermeister der Stadt Oldenburg in Holstein. Seine Zielsetzung: "Ich möchte nicht das „Ob“ der FBQ diskutieren, sondern das „Wie“ der Schienenhinterlandanbindung, um das beste für die Menschen und Wirtschaft zu erreichen."

Verband Deutscher Reeder

Der VDR vertritt die gemeinsamen wirtschafts- und sozialpolitischen Interessen der deutschen Reedereien auf der Ebene des Bundes, der Länder und der Gemeinden sowie gegenüber den europäischen und internationalen Instanzen. Dies geschieht direkt oder über internationale Verbände, deren Mitglied der VDR ist. Der VDR steht auch im Dialog mit den Spitzenorganisationen anderer Wirtschaftszweige, den Sozialpartnern und mit der Öffentlichkeit.

Dr. Johns ist Geschäftsführer beim VDR.

Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V.

UVNord ist der wirtschafts- und sozialpolitische Spitzenverband der norddeutschen Wirtschaft. UVNord vertritt über seine 68 Mitgliedsverbände die Interessen von über 32.000 Unternehmen, die in Hamburg und Schleswig-Holstein mehr als 1,4 Millionen Menschen beschäftigen. UVNord ist zugleich die schleswig-holsteinische Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Die Vereiningung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein wird vertreten durch ihren Hauptgeschäftsführer Michael Thomas Fröhlich. Er ist Sozius der Rechtsanwaltskanzlei Fröhlich, Helbron & Roth in Rendsburg und bekleidet unterschiedliche Ehrenämter. Michael Thomas Fröhlich ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Handelskammmer Hamburg

Die Handeskammer Hamburg nimmt als nicht-ständiges Mitglied am Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung teil und wird durch ihren Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz vertreten.

Schleswig-Holsteinischer Heimatbund

Der SHHB ist ein landesweit kulturell, kulturpolitisch und im Naturschutz tätiger Verband und ist als nicht-ständiges Mitglied im Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung vertreten. Die Geschäftsstelle des Dialogforums ist in Verwaltungsgemeinschaft mit dem SHHB und räumlich beim SHHB eingerichtet. Päsident des SHHB ist Dr. Jörn Biel.

Schleswig-Holsteinischer Landkreistag

Der Schleswig-Holsteinische Langkreistag ist nicht-ständiges Mitglied des Dialogforums Feste Fehmarnbeltquerung und wird durch das geschäftsführende Vorstandsmitglied Jan-Christian Erps vertreten.

Amt Ostholstein-Mitte

Das Amt Ostholstein-Mitte ist seit dem 27. März 2014 Gast mit Rederecht bei den Sitzungen des Dialogforums. Es wird vertreten durch den Bürgermeister der Gemeinde Sierksdorf, Herrn Volker Weidemann.